Fresenius Medical Care Dividende soll steigen

Die Fresenius-Tochter Medical Care will ihre Ausschüttung an die Aktionäre im laufenden Jahr erhöhen. "Wir erwarten eine weiter steigende Dividende für 2008 ", sagte Ben Lipps, der Chef des Dialysedienstleisters.

München - Der Dialysedienstleister Fresenius Medical Care  Fresenius Medical Care(FMC) will seine Ausschüttung an die Aktionäre im laufenden Jahr erhöhen. "Wir erwarten eine weiter steigende Dividende für 2008. Wir hatten ein erfolgreiches Jahr", sagte der Vorstandsvorsitzende Ben Lipps der "Euro am Sonntag" laut Vorabbericht vom Samstag.

Es gebe keinen Grund, die Dividendenpolitik zu ändern, so Lipps weiter. Bereits in den vergangenen zehn Jahren hatte FMC die Auszahlung an die Aktionäre jeweils gegenüber dem Vorjahr erhöht. Die Hauptversammlung des Dax-Unternehmens im vergangenen Jahr hatte eine Dividende von 0,54 Euro je Stammaktie und 0,56 Euro je Vorzugsaktie für das Geschäftsjahr 2007 beschlossen.

Die Wachstumsperspektiven sieht das Management auch angesichts der tiefen Wirtschaftskrise im Hauptmarkt USA nicht getrübt. "Ich rechne in den kommenden Jahren trotz des schwierigen ökonomischen Umfelds für Fresenius Medical Care mit einem deutlichen Umsatz- und Ergebniswachstum", sagte Lipps. Bis 2010 wolle man 11,5 Milliarden Dollar Umsatz erreichen. Das Ergebnis solle jährlich währungsbereinigt mindestens um 10 Prozent zulegen. 2008 hat FMC nach eigenen Prognosen 10,4 Milliarden Dollar Umsatz erzielt.

FMC wolle in Deutschland Arbeitsplätze schaffen, sagte der Manager weiter. "Wir werden weiterhin einstellen", sagte Lipps. Kurzarbeit oder Jobabbau stünden nicht zur Debatte. Fresenius Medical Care ist ein Tochterunternehmen des im MDax  notierten Fresenius-Konzerns .

manager-magazin.de mit Material von ddp

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.