Royal Bank of Scotland Tief in den roten Zahlen

Die britische Royal Bank of Scotland meldet, viel Geld in der Finanzkrise 2008 verloren zu haben. Rund 31 Milliarden Euro sollen möglich sein, so das Finanzhaus. Die Bank will die Krise mit neuen Stammaktien bekämpfen. Die Aktie gibt mehr als 60 Prozent nach.