Gewinneinbruch GE hält an Dividende fest

Die Finanzkrise hat dem US-Mischkonzern General Electric im dritten Quartal schwer zugesetzt. Der Überschuss sank wie erwartet um 22 Prozent. Dennoch will GE, für viele Sinnbild von Corporate America, im Jahr 2009 eine Dividende zahlen.

Fairfield - Durch die Einbrüche in der Finanzsparte GE Capital, die in besseren Zeiten einen Großteil zum Konzerngewinn beigetragen hatte, sank der Überschuss um 22 Prozent auf 4,31 Milliarden Dollar. Aus fortgeführtem Geschäft verringerte sich der Gewinn um zwölf Prozent auf 4,5 Milliarden Dollar, wie GE am Freitag in Fairfield mitteilte.

Je Aktie sank das Ergebnis um zehn Prozent auf 0,45 Dollar. Analysten hatten mit diesem Wert gerechnet. Der Konzern hatte vor zwei Wochen die Märkte auf ein schwaches Quartal eingestimmt und seinen Ausblick für das Gesamtjahr verringert.

General Electric , das auf Grund seiner Größe für viele Anleger als Sinnbild für "Corporate America" steht, will jedoch auch im Jahr 2009 eine Dividende in Höhe von 1,24 Dollar zahlen. Vorbörslich hielt sich die Aktie von GE besser als der Markt - die Aktien des GE-Konkurrenten Siemens  konnten nach den Zahlen ihre Verluste leicht verringern.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.