Kapitalpläne Telenor im Herbst an die Börse

Die Fusion mit der schwedischen Telia ist Mitte Dezember gescheitert. Nun will der norwegische Telefonkonzern Telenor im Alleingang an die Stockholmer Börse.

Kopenhagen - Nach dem Scheitern der Fusion mit der schwedischen Telia will der norwegische Telefonkonzern Telenor AS im Herbst 2000 an die Stockholmer Börse gehen. Das sagte der Telenor- Geschäftsführer Peter Pay der Zeitung "Aftenposten" (Montagsausgabe).

Telia solle sich auf das Mobilfunkgeschäft sowie das Internet- und Fernsehgeschäft konzentrieren. "Wir müssen offensiv werden", sagte Pay. "Dafür müssen wir unsere Kapitaldecke verbessern. Wir reden hier von einem zweistelligen Milliarden-Kronen-Betrag."

Mitte Dezember war die bereits vereinbarte Fusion der beiden Staatskonzerne Telenor und Telia gescheitert. Zuvor hatte die norwegische Regierung einen Vorschlag der schwedischen Regierung zur Beilegung des Streits um Standorte und Personen abgelehnt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.