Börse heute Kursrallye hält an

Der deutsche Aktienmarkt hat auch am letzten Handelstag vor dem Weihnachtsfest Rekordkurs eingeschlagen. Der Dax eröffnete mit über 6600 Punkten mehr als 100 Zähler besser als am Vorabend und erreichte damit erneut ein Allzeithoch.

Frankfurt am Main/New York - Der deutsche Aktienmarkt startete den Handel am heutigen Donnerstag mit deutlichen Zugewinnen. Die Anleger wollten sich noch einmal ein kurzfristiges Weihnachtsgeschäft machen. Dabei wurde der Index erneut von den Schwergewichten gezogen. Münchner Rück verteuerten sich um 3,21 Prozent auf 225 Euro. Telekom legten um 1,73 Prozent zu, nachdem eine Bank ein Kursziel von 80 Euro genannt. "Jetzt will wirklich jeder T-Aktien kaufen", sagte ein Händler.

Beobachter äußerten sich allerdings skeptisch, ob dieses Niveau über den Tag hin gehalten werden könnte. Der Rentenmarkt präsentierte sich ebenfalls freundlich. Der Bund-Future stieg um 9 Stellen auf 104,98 Prozent.

New York: Nasdaq deutlich im Plus

Die Wall Street ging am gestrigen Mittwoch mit einem positiven Vorzeichen aus dem Handel. Während der Gewinn beim Dow Jones-Index mit 3,06 Punkten auf 11.203 Zähler eher verhalten ausfiel, ging es beim Nasdaq-Index um 26 Zähler oder 0,7 Prozent auf 3.937 Punkte recht deutlich nach oben. Das Geschäft wurde von Marktbeobachtern als ruhig beschrieben. Im Handelsverlauf stieg die Nachfrage nach High Tech-Werten, nachdem dieser Sektor zunächst im Minus eröffnet hatte.

Am Rentenmarkt haben sich die Gemüter wieder beruhigt. Viele Experten rechnen im Februar mit einer Zinserhöhung um 50 Basispunkte, nachdem Alan Greenspan am Dienstag erwartungsgemäß keine Zinsschritte unternahm. Die Rendite der 30jährigen US-Staatsanleihen fiel um 1 Stelle auf 6,45 Prozent.

Die Börsen in Japan blieben am heutigen Donnerstag feiertagsbedingt geschlossen.

Devisen: Euro stabil

Am Devisenmarkt zeigte sich der Euro auf seinem erniedrigten Niveau weiterhin stabil. Zuletzt sah man einen Wechselkurs von 1,0088 US-Dollar. Der japanische Yen präsentierte sich unverändert stark. Der Greenback kostete zuletzt 101,385 Yen, was einem Rückgang von 0,3 Prozent entsprach.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.