WashTec Neuer Branchenriese will expandieren

Der Auto-Waschanlagen-Hersteller Wesumat fusioniert 2000 mit seinem Konkurrenten California Kleindienst zum Weltmarktführer.

Augsburg - "Mit schlagkräftigen Auslandsorganisationen werden wir unsere Effizienz weiter verbessern», sagte der Geschäftsführer der Wesumat Holding AG, Wolfgang Decker, auf der außerordentlichen Hauptversammlung am Mittwoch in Augsburg. Wesumat und California Kleindienst (CK) schließen sich mit Beginn nächsten Jahres unter dem Namen WashTec AG zum Weltmarktführer zusammen.

Gemeinsam erreichen die beiden Unternehmen einen Weltmarktanteil von rund 30 Prozent, sagte Decker. In diesem Jahr lag der gemeinsame Umsatz bei 520 Millionen Mark (rund 266 Mio. Euro). In dem neuenUnternehmen werden rund 1900 Mitarbeiter beschäftigt. Durch die Fusion sollen in den kommenden drei Jahren nach Angaben Deckers etwa 60 Millionen Mark eingespart werden.

Bei der Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft um 15 Mio. Mark auf 23 Mio. Mark durch Ausgabe neuer Inhaber-Stückaktien wurde das gesetzliche Bezugsrecht der Aktionäre ausgeschlossen. Nach Angaben des Wesumat-Vorstandes sei nur so eine Übertragung der zu 100 Prozent von der Edelmar Vermögensverwaltung GmbH, einem Fonds der Londoner Investmentgesellschaft Schroders, gehaltenen CK-Anteile zu erreichen gewesen. Eine Barkapitalerhöhung ohne Bezugsrechtsausschluß habe keine Alternative zur Sachkapitalerhöhung mit Bezugsrechtsausschluß dargestellt, hieß es.

Der Ausgabebetrag der neuen Aktien belaufe sich auf 34,78 Mark, um eine Verwässerung der bereits vorhandenen Aktien der Gesellschaft zu verhindern. In einem Wertgutachten habe die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers zum 31. Dezember nach der Ertragswertmethode einen Unternehmenswert von Wesumat von 160 Mio Mark und damit einen inneren Wert von 34,78 Mark pro Aktie der 4,6 Mio. Stückaktien ermittelt. Für CK hätten die Wirtschaftsprüfer zum Stichtag einen Unternehmenswert von 122 Mio Mark ermittelt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.