Börsengang Tesa dringt auf Abspaltung von Beiersdorf

Der Klebstoffhersteller Tesa fühlt sich im Beiersdorf-Konzern offenbar in seiner Entfaltung eingeschränkt. Der scheidende Tesa-Chef Dieter Steinmeyer plädiert deshalb für eine Abspaltung vom Mutterkonzern - etwa über einen Börsengang. Beiersdorf selbst weist derlei Pläne zurück.

Hamburg - Der Scheidungswunsch war diplomatisch verpackt. "Dass wir ein Teil von Beiersdorf sind, hat uns nie geschadet. Aber wir haben dort nichts zu suchen", sagte Steinmeyer der "Financial Times Deutschland".

Steinmeyer würde Tesa deshalb am liebsten als eigenständig gelistetes Unternehmen an der Börse sehen. "Es wäre schön, wenn es gelingen würde, Tesa allein an die Börse zu kriegen - allerdings mit einem stabilen Großaktionär", sagte Steinmeyer. Dieser könne Beiersdorf oder Maxingvest heißen. Letztere ist die Holding der Unternehmerfamilie Herz, der die Mehrheit an Beiersdorf gehört sowie die Kaffeekette Tchibo.

Beiersdorf  indes widerspricht seinem Spartenchef und behauptet, die Zeitung habe ihn falsch zitiert. "Steinmeyer findet sich in dieser Darstellung nicht wieder und nimmt davon Abstand. Er hat es nicht gesagt und auch nicht so gemeint."

Die Argumente von Steinmeyer klingen gleichwohl plausibel: Der Hamburger Kosmetik- und Konsumgüterkonzern und die Klebstofftochter hätten vollkommen unterschiedliche Zielgruppen, sagte er. Tesa mache 78 Prozent des Umsatzes im Geschäft mit Industriekunden, während die Konzernmutter auf Endverbraucher fokussiert sei. Der Klebstoffhersteller erzielte 2007 einen Umsatz von 846 Millionen Euro und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 88 Millionen Euro. Beiersdorf erlöste im gleichen Zeitraum 5,5 Milliarden Euro.

Die Unabhängigkeit vom Mutterkonzern würde Tesa mehr Spielräume verschaffen, sich eigenständig zu entwickeln, schreibt die "FTD". Von Beiersdorf komme jedoch Gegenwehr, sagten Insider. Würde der Nivea-Hersteller seine Klebstofftochter verlieren, würden Umsatz und Wert des im MDax gelisteten Konzerns deutlich sinken.

manager-magazin.de mit Material von ddp und dow Jones

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.