Deutsche Telekom Vertragabschluß mit Konkurrenten

Wenige Tage vor dem Auslaufen der bisherigen Regelung zur Mitbenutzung ihrer Leitungen hat der Bonner Telefonriese einen Interconnection-Vertrag mit dem Wettbewerber MCI WorldCom geschlossen.

Düsseldorf - Die Telekom teilte weiter mit, die Regelung basiere auf der im September geschlossenen Übereinkunft mit Mannesmann Arcor, die Modellcharakter für die Branche haben soll. Außerdem festige die Genehmigung des Vertrages mit dem frankfurter Telekom-Unternehmen die rechtliche Position der Deutschen Telekom bei Vertragsabschlüssen mit anderen Wettbewerbern.

Über diesen Vertrag will die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post noch in dieser Woche entscheiden. Billigt das Aufsichtsgremium die Vereinbarung, haben auch alle anderen Verträge zwischen der Telekom und ihren Konkurrenten über die Netzzusammenschaltung Gültigkeit.

Die Regelung mit Mannesmann Arcor läuft auf eine 15-prozentige Senkung der Gebühren hinaus, welche die Telekom für die Mitbenutzung ihres Netzes verlangt und die bislang durchschnittlich bei 2,7 Pfennig pro Minute liegt. Ermöglicht werden soll die Reduktion, indem die niedrigeren Abendtarife der Telekom künftig statt ab 21.00 Uhr bereits ab 18.00 Uhr und an den Wochenenden gelten.