ARS-Skandal Die UBS und der Fall "Albatros"

Der Skandal um ARS-Papiere weitet sich aus. Nach der milliardenschweren Einigung mit Investoren melden sich nun auch ARS-Emittenten per Klageschrift zu Wort. Die Schweizer Großbank UBS soll sie noch dann zu hohen Zinszahlungen überredet haben, als der Markt bereits zusammenbrach.
Von Grit Beecken