Rohstoffe Goldpreis fällt unter 800 Dollar

Zunehmende Entspannung an der Rohstofffront: Der Goldpreis beschleunigt angesichts der aufkommenden Dollar-Stärke seine Talfahrt und sinkt erstmals in diesem Jahr unter die Marke von 800 US-Dollar. Der Ölpreis gibt ebenfalls erneut nach.

Hamburg - Bei den Edelmetallen sei insgesamt eine Kapitulation festzustellen, betont Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank . Bis zum Mittag sank der Preis für eine Feinunze (etwa 31 Gramm) Gold an der Börse in London bis auf 772,45 Dollar. Zuletzt wurde eine Unze mit 782,60 Dollar gehandelt.

Die Erholung des Dollar setzt Händlern zufolge den Goldpreis weiter unter Druck. Der Dollar war am Morgen zum Euro  auf ein Sechs-Monats-Hoch gestiegen.

Neben dem festeren Dollar setzt aus Sicht der Commerzbank auch der fallende Ölpreis den Goldpreis unter Druck. Im asiatischen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im September 113,73 Dollar. Das sind 1,30 Dollar weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Händler begründeten den Rückgang mit der Erwartung einer rückläufigen Nachfrage und einem wachsenden Angebot, während der etwas stärkere Dollar Fonds zum Ausstieg veranlasse.

"Die Nachfrageseite ist die Hauptsorge. Das Angebot der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) steigt, aber es gibt einen Mangel an Käufern. So wurde in China der Verbrauch gedrosselt", sagte Experte Gerard Burg von der National Australia Bank . Im Vergleich zum Rekordstand Mitte Juli von 147,27 Dollar hat der US- Ölpreis gut ein Fünftel eingebüßt.

Zu einem Belastungsfaktor für Gold  ist nach Ansicht der Commerzbank paradoxerweise auch die auf ein 17-Jahres-Hoch gestiegene US-Inflationsrate geworden. Denn dadurch habe der Dollar weiter an Wert gewonnen. "Solange der Dollar weiter aufwertet, sollte Gold in der Defensive bleiben", erwartet Weinberg.

Das Abwärtspotenzial hält er allerdings für begrenzt. So habe der südafrikanische Goldproduzent Harmony von einer verbesserten Nachfrage der Schmuckindustrie im vergangenen Monat berichtet und von einer deutlich höheren Goldnachfrage bei einem Preis von 800 Dollar je Unze.

manager-magazin.de mit Material von dpa und dpa-afxp

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.