Börse heute Neuer Rekord: 6.453 Punkte

Der deutsche Aktienmarkt erreichte heute am Mittag ein neues All-Time-High bei exakt 6.453,05 Zähler - dank guter Vorgaben aus den USA und dem Optionsverfall-Termin an der Eurex.

Frankfurt/New York - Waren es im frühen Handel die guten Vorgaben der Wall Street, die für eine Befestigung sorgten, so wurde am Mittag der Verfallstermin an der Eurex als Begründung angeführt. Eine große Anzahl an Short-Eindeckungen sorgte für die Hausse. Im weiteren Verlauf schmolzen die Gewinne jedoch wieder dahin, Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende sowie die Tatsache, dass die letzten Tage extrem positiv verliefen, waren hierfür der Grund.

So schloss der DAX nur noch mit einem kleinen Plus von 12,61 Punkten oder 0,2 Prozent bei 6.353,90 Zähler, was jedoch immer noch einem neuen Schlussrekord entspricht.

Am Rentenmarkt kam es zu einem sehr wechselvollem Verlauf. Nach freundlicher Eröffnung rutschte der Bund-Future in den negativen Bereich, konnte sich jedoch am Nachmittag von den Tiefstkursen lösen, nachdem der US-Bondmarkt knapp behauptet eröffnete und verzeichnete daher zuletzt noch ein Minus von 28 Stellen auf 104,90 Prozent.

Nahezu einheitlich freundlich zeigten sich heute auch die europäischen Nachbarbörsen, wofür in erster Linie die guten Vorgaben der Wall Street verantwortlich gemacht wurden. Der heutige Tagessieger war zuletzt die Börse in Madrid, dort kam es zu einem Indexplus von 1,6 Prozent. Die negative Ausnahme bildete lediglich die Pariser Börse, dort verlor der CAC-40-Index zuletzt 0,7 Prozent. Beim Euro-Stoxx-50-Index stand zuletzt ein Tagesgewinn von 24,89 Punkte oder 0,6 Prozent auf 4.542,57 Zähler.

New York: Guter Start

Die Wall Street eröffnetre auch den heutigen Handel mit steigenden Kursen, nachdem neue Konjunkturdaten veröffentlicht wurden und diese keine Inflationsängste verursachten. So setzte sich die Aufwärtsbewegung des gestrigen Handel nahtlos fort und der Dow Jones Index verbesserte sich um weitere 80,74 Punkte oder 0,7 Prozent auf 11.325,63 Punkte.

Keine Ende scheint auch die Rekordjagd im Technologiebereich zu nehmen. Auch heute setzt der Nasdaq-Index zu einem neuen Höhenflug an, der wieder einmal von der Interneteuphorie getragen wird. So verbessert sich das Technologiebarometer bislang um 41,04 Punkte oder 1,1 Prozent auf 3.756,10 Zähler. Der Bondmarkt eröffnete knapp behauptet. Die Rendite der 30jährigen Bonds stieg um eine Stelle auf 6,39 Prozent.

Wieder etwas nach oben ging es bei den Edelmetallen. Die Feinunze Gold kostete zuletzt 283,80 US-Dollar, Silber war für 5,225 US-Dollar erhältlich.

Der Euro beendete heute seine leichte Erholung der vergangenen Tage, aufgrund der neuen US-Konjunkturdaten. Zuletzt wurde die junge Währung nur noch mit 1,0085 US-Dollar gehandelt. Der US-Dollar zog gegenüber dem Yen leicht an und wurde zuletzt bei 103,35 Yen bezahlt.