Nachfrage sinkt Ölpreis fällt weiter

In den USA verbrauchen die Menschen weniger Benzin und Öl. Prompt fällt der Ölpreis und gibt auch am Donnerstag nach. Mittlerweile kostet das Fass Öl rund 23 Dollar weniger als noch vor knapp zwei Wochen.

Singapur - Die Ölpreise sind nach ihren deutlichen Vortagesverlusten auch am Donnerstag weiter gefallen. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September rutschte im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag um 10 Cent auf 124,34 US-Dollar. Zeitweise war der Ölpreis im asiatischen Handel bis auf 123,89 Dollar gefallen und erreichte damit ein Sieben-Wochen-Tief.

Seit seinem Rekordstand von 11. Juli von 147,27 Dollar ist der Ölpreis um rund 23 Dollar oder 15 Prozent gefallen. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent fiel am Donnerstag um 11 Cent auf 125,18 Dollar.

Die am Mittwoch veröffentlichten Daten zu den wöchentlichen Rohöllagerbeständen signalisierten einen Rückgang der Nachfrage in den USA, sagten Händler. So waren die Benzinlagerbestände deutlich stärker als zuvor erwartet gestiegen.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.