Geschäftsklima Stimmung steigt

Die Stimmung in der gewerblichen Wirtschaft steigt. Das aktuelle Geschäftsklima wird besser beurteilt als in den Vormonaten. Das hebt auch den Euro.

München - Die positiven Beurteilungen des Geschäftsklimas der gewerblichen Wirtschaft in Westdeutschland überwogen im November. Der Index des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung zeigte einen Saldo der negativen und positiven Urteile für das Klima von 2,6 (minus 3,3).

In Ostdeutschland überwogen hingegen wie in den Vormonaten die negativen Stimmen, der Saldo betrug minus 13,9 (minus 15,2). In der Beurteilung des laufenden Geschäfts überwogen in ganz Deutschland die negativen Einschätzung, mit minus 4,2 (minus 13,1) in West- und minus 18,1 (minus 17,8) in Ostdeutschland.

Der Euro legte nach Veröffentlichung des ifo-Index für das Geschäftsklima gegenüber dem Dollar deutlich zu. Händler bleiben wegen der dünnen Umsätze jedoch zurückhaltend. Prognosen zur weiteren Entwicklung abzugeben, käme da einem "Ratespiel" gleich, ist zu hören