WestLB Bank-Manager unter Untreue-Verdacht

Im Zusammenhang mit der Düsseldorfer "Flugaffäre" ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Bank-Manager wegen des Verdachts der Untreue. Sie hätten überhöhte Flug-Rechnungen abgezeichnet, obwohl die Bank dagegen war.

Düsseldorf - "Es besteht der Verdacht, dass leitende Mitarbeiter der WestLB die Bezahlung überhöhter Rechnungen der Flugfirma PJC veranlasst haben, obwohl die Rechnungen von zuständigen Stellen der Bank bereits moniert worden waren", erklärte der Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft, Johannes Mocken.

Das Ermittlungsverfahren könnte auch offene Fragen über die Flüge von SPD-Politikern mit der Privatfirma PJC beantworten. "Im Zusammenhang mit den Ermittlungen könnten sich Aufschlüsse darüber ergeben, von wem und zu welchen Zwecken Flüge unternommen wurden", sagte Mocken.

Seit drei Wochen sorgen Berichte über angebliche Gratisflüge der Bank für Finanzminister Heinz Schleußer (SPD) und den ehemaligen Ministerpräsidenten und jetzigen Bundespräsidenten Rau Johannes Rau für politischen Wirbel in Düsseldorf. Dazu wird der Landtag an diesem Freitag einen Untersuchungsausschuss einrichten. Die beiden Politiker haben die Vorwürfe zurückgewiesen.