Hypovereinsbank Fonds gegen eine Entlastung von Martini

Die Fondsgesellschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken, Union Investment, will auf der Hauptversammlung des Geldinstituts eine Entlastung des Aufsichtsrates verweigern.

München/Frankfurt - Union Investment verfügt über ihre Fonds über Aktien der HypoVereinsbank im Wert von rund 110 Millionen Mark. Für die negativen Bewertungsergebnisse sei der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Hypo-Bank und spätere Aufsichtsrat Eberhard Martini verantwortlich, begründete Manfred Mathes, Sprecher von Union Investment die Haltung der Gesellschaft. Zum Tagesordungspunkt 2, Entlastung des Vorstands, will sich die Fondsgesellschaft enthalten.

Damit wolle man zum Ausdruck bringen, dass beispielsweise der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Vereinsbank, Albrecht Schmidt, bei sorgfältiger Due Diligence das riskante Kreditportfolio der Vereinsbank hätte erkennen können, erläuterte Mathes. Eine solche eingehende Prüfung der Bücher wäre jedenfalls vor der Fusion zu erwarten gewesen.

Zudem hätten die Mitglieder des ehemaligen Vorstandes der Hypo-Bank zur Aufklärung der Bewertungsdifferenzen beitragen müssen, heißt es in der Union Investment-Stellungnahme weiter.

Nach Meinung von Christoph Bruns, Leiter Aktienfondsmanagement bei Union Investment, trägt das Management der HypoVereinsbank für die unbefriedigende Wertentwicklung der Aktie die Verantwortung. Zudem sei auch das Vertrauen in die Zuverlässigkeit des Managements erschüttert.

Denn gemäß dem Sondergutachten der Prüfungsgesellschaft BDO sei die Risikokontrolle der Hypo-Bank "im wesentlichen unbefriedigend", sodass Fehlentwicklungen nicht rechtzeitig erkannt worden seien.

Kritisch stimme Union Investment auch die unzureichende Informationspolitik, erläuterte Bruns. Dass die Wahrheit über den Rückstellungsbedarf nur scheibchenweise ans Licht gekommen sei, spreche nicht für Offenheit und Transparenz. Es falle nunmehr schwer, dem Management zu vertrauen, dass nicht noch weitere Risiken in den Büchern versteckt sind, meinte Bruns.