Preussag Touristik wächst weiter

Vorstandschef Michael Frenzel stellt weiterhin zweistellige Zuwachsraten im Touristik-Bereich - künftig "TUI Group" - in Aussicht. Die Sparte werde ihren Anteil am Konzernumsatz auf fast zwei Drittel erhöhen.

Hannover - Preussag erwartet aus dem Touristikbereich (HTU) auch im laufenden Jahr 1999/2000 (30. September) ein kräftiges Wachstum. Sowohl bei den Gästen als auch beim Umsatz wiesen die Sommerbuchungen momentan ein zweistelliges Wachstum auf, sagte der Vorstandsvorsitzende Michael Frenzel.

Der Kernbereich Touristik und Logistik werde seinen Anteil am Konzernumsatz, der auf rund 40 (35,2) Milliarden Mark steigen soll, auf 65 (43) Prozent erhöhen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr habe allein die Touristiksparte ihren Umsatz auf über 14 (9,3) Milliarden Mark erhöht, das Ergebnis habe über Vorjahr gelegen.

Die Touristik-Holding des Preussags-Konzerns, die Hapag Touristik Union (HTU), wird in Tui Group umbenannt. Ab dem kommenden Jahr solle die Tui Group die "übergreifende Klammer" für den gesamten Touristikbereich des Konzerns fungieren, sagte Frenzel.

Die HTU sei bislang nur einer "kleinen Branchenöffentlichkeit" bekannt. Diese Marke einer breiten Öffentlichkeit bekanntzumachen, wäre nur mit einem "enormen" Werbeaufwand möglich gewesen. Eine Befragung unter 3.000 Personen aus mehreren europäischen Länder habe ergeben, dass die Marke TUI unter den HTU-Marken europaweit den höchsten Bekanntheitsgrad besitze.

Einen Börsengang der TUI-Group schloss Frenzel aus. Zwar habe es anfangs Überlegungen gegeben, die Touristik-Holding HTU an die Börse zu führen. Gespräche u.a. mit Analysten hätten aber ergeben, dass eine Abspaltung des ertragsstarken Touristikbereichs aus dem Konzern sich sehr wahrscheinlich negativ auf die Preussag-Kursentwicklung auswirken würde. Damit dürfen sich weiterhin die Preussag-Aktionäre über gute Zahlen im Touristikbereich freuen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.