Bertelsmann Lycos Europa an die Börse

Das Joint-Venture Lycos Europe, an dem der Medienkonzern zur Hälfte beteiligt ist, soll Berichten zufolge schon im März an die Börse.

Gütersloh - Der Börsengang des Joint Venture, in das Bertelsmann 30 Millionen Dollar investiert haben soll, wird für März 2000 erwartet. Das berichtet das "Wall Street Journal". Bertelsmann und Lycos wollen 15 bis 20 Prozent der Anteile von Lycos Europe verkaufen und damit rund 500 Millionen Dollar erlösen, was die Gesellschaft mit insgesamt mindestens 2,5 Milliarden Dollar bewerten würde.

Lycos würde dieser Schritt einen deutlichen finanziellen Schub geben, zitiert das "Wall Street Journal" Unternehmenskreise. Lycos und Bertelsmann halten je 50 Prozent an Lycos Europe, wobei die Hälfte der Bertelsmann-Anteile der Bertelsmann-Familie gehört. Lycos Europa bietet eine europäische Version der Lycos-Suchmaschine an.

Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff hält inzwischen Anteile auch anderen grösseren Internet-Angeboten, darunter der Buchversender Bol, das Auktionshaus Andsold und dem CD-Shop GetMusic. Dazu kommt die europäische Ausgabe von AOL, die inzwischen auch Netscape und Compuserve umfasst.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.