Vodafone Zweifel an Mannesmann-Bewertung

Nachdem die Düsseldorfer das Übernahmeangebot gestern erneut ablehnten, schiessen die Briten zurück: Wie kann es sein, daß Mannesmann seine Aktien kürzlich noch für weniger als die Hälfte des behaupteten "fairen Werts" abgeben wollte?

London - Vodafone AirTouch erklärte, die Firma könne nicht verstehen, dass Mannesmann "keine nachvollziehbare Erklärung für ihre kontinuierlich nach oben revidierten Bewertungen des eigenen Unternehmens abgegeben hat". Mittlerweile bewerte Mannesmann das eigene Unternehmen mit 350 Euro pro Aktie. Vor sechs Wochen sei man aber bereit gewesen, 117 Millionen junge Mannesmann-Aktien zu einem Aktienkurs von 155 Euro auszugeben, um die Akquisition von Orange zu finanzieren.

Das sei weniger als die Hälfte des Kurses, von dem Mannesmann jetzt behaupte, dass er ein fairer Preis für die eigenen Aktien sei.

Vodafone betont, man halte diese Haltung für enttäuschend, insbesondere im Hinblick auf die positive Reaktion, die Vodafone von vielen Mannesmann-Aktionären hinsichtlich ihrer Vorschläge sowohl in Deutschland als auch international erfahren habe.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.