Rekord Ölpreis übersteigt 104 Dollar pro Barrel

Der Ölpreis hat am Mittwoch seinen Höhenflug wieder aufgenommen und einen Rekord bei mehr als 104 Dollar erreicht. Die OPEC hatte zuvor auf Fördererhöhungen verzichtet.

New York - Für ein Fass US-Leichtöl der Sorte WTI wurden am frühen Abend bis zu 104,56 Dollar gezahlt. Der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent kletterte auf bis zu 101,76 Dollar.

Händler machten für den Anstieg einen überraschenden Rückgang der US-Lagerbestände und die sich verschärfende Krise zwischen dem Öl-Förderland Venezuela und seinem Nachbarn Kolumbien verantwortlich. Venezuela hat Panzer an der Grenze zu Kolumbien auffahren lassen.

Zudem hatte das Opec-Förderkartell am Mittwoch in Wien entschieden, die Fördermenge trotz anziehender Preise nicht zu erhöhen. Es sei genug Öl auf dem Markt, hieß es.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.