Solarworld Um die Hälfte mehr

Der Solartechnikhersteller Solarworld hat sich im vergangenen Jahr stark verbessert. Der Umsatz ist um rund 35 Prozent auf 700 Millionen Euro gestiegen, der Gewinn übertraf mit 175 Millionen den Vorjahreswert um 48 Prozent. Auch in diesem Jahr soll es deutlich voran gehen.

Bonn - Solarworld peilt nach einem Rekordgewinn für das laufende Jahr einen deutlichen Ergebniszuwachs an. "Umsatz und Erlös werden 2008 voraussichtlich um rund 30 Prozent zulegen", sagte Vorstandschef Frank Asbeck. Im vergangenen Jahr hatte das im TecDax notierte Unternehmen seine selbst gesteckten Ziele wie erwartet deutlich übertroffen.

Von dem Gewinnsprung im vergangenen Jahr sollen auch die Aktionäre profitieren. Denkbar sei eine Anhebung gemäß der Geschäftsentwicklung, sagte Asbeck. Für das Jahr 2006 hatten die Aktionäre 20 Cent pro Anteil erhalten.

Im abgelaufenen Jahr verzeichnete Solarworld einen Umsatzsprung von mehr als 35 Prozent auf 699 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) wuchs von 181 Millionen auf 202 Millionen Euro, während der Überschuss von 131 Millionen auf 113 Millionen Euro sank. Bereinigt um die positiven Sondererlöse, die durch den Kauf des Solargeschäftes von Shell 2006 und 2007 angefallen waren, erhöhte sich der operative Gewinn um 48 Prozent auf 175 Millionen Euro und der Überschuss um ein Drittel auf 97 Millionen Euro. Der Zuwachs hänge mit der unverändert hohen Nachfrage nach Solarmodulen und -zellen zusammen, vor allem aus dem Ausland.

Mit dem Zuwachs im vergangenen Jahr übertraf Solarworld die selbst gesteckten Ziele. Vorstandschef Asbeck hatte beim bereinigten operativen Gewinn ein Plus von mindestens 20 Prozent in Aussicht gestellt. Im vorbörslichen Handel kletterte die Aktie der Bonner um 4,6 Prozent auf 33,66 Euro.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.