Edel Music Verlust ohne ausreichenden Grund

Noch vor einigen Wochen versprach die Plattenfirma gute Gewinne. Jetzt meldet sie einen Verlust. Die Anleger sind sauer und verkaufen.

Hamburg - Die Verschiebung der für dieses Jahr geplanten Veröffentlichung dreier Musik-Alben auf das nächste Jahr hat die edel music AG nach eigener Aussage viel Geld gekostet. Einer Pflichtmitteilung zufolge hätten die auf Grund der zeitlichen Verschiebung hinter den Erwartungen zurückbleibenden Umsätze bereits zu Ertragseinbußen im dritten Quartal geführt.

Insgesamt ergebe sich für die ersten neun Monate des laufenden Jahres ein Fehlbetrag beim Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 1,8 Millionen Mark nach einem Gewinn von 7,5 Millionen Mark im Vorjahr. Für 1999 sieht edel nur ein geringfügig positives Konzernergebnis.

An der Börse wurden die Angaben mit Skepsis aufgenommen. Allein durch den genannten Grund kann das Minus nicht zustande kommen, hiess es. Dem Unternehmen mangele es an Ertragstransparenz, kritisierten Händler. Die Quittung: ein kräftiger Kursrutsch.