Kiep Streit um Zitat

Hat der früherer CDU-Schatzmeister im Zusammenhang mit der Spendenaffäre eine "riesige Dummheit" eingeräumt? Das ZDF will das gehört haben.

Mainz - Das ZDF bleibt dabei: Der frühere CDU-Schatzmeister Walther Leisler Kiep habe gegenüber einem Vertrauten eingeräumt, eine "riesige Dummheit" begangen zu haben. Die Information über Kieps Eingeständnis hätten ZDF-Reporter aus dessen Umfeld erfahren.

Mit ihm selbst gesprochen habe das ZDF allerdings nicht. "Wir haben nie behauptet, mit Walther Leisler Kiep ein Interview geführt zu haben", sagte der stellvertretende Chefredakteur des ZDF, Helmut Reitze.

Kiep hatte bestritten, gegenüber dem ZDF eine "riesige Dummheit" im Zusammenhang mit der CDU-Spendenaffäre eingeräumt zu haben. Er habe weder im Interview noch sonst irgendwie mit dem ZDF gesprochen.

Gegen Kiep ermittelt die Staatsanwaltschaft Augsburg wegen Verdachts auf Steuerhinterziehung. Anfang November war Kiep mit Haftbefehl gesucht und nach Zahlung von 500.000 Mark Kaution auf freien Fuß gesetzt worden.

Hinweise auf eine Vernehmung Kieps durch die Augsburger Staatsanwaltschaft bereits an diesem Mittwoch wies Oberstaatsanwalt Reinhard Nemetz zurück.