Direkt Anlage Bank Mässig gestartet

Mässiger Start für die HypoVereinsbank-Tochter: Die Erstnotiz blieb zwar über dem Ausgabepreis, hätte aber nach der ersten Taxe durchaus höher ausfallen können. Unterdessen stellt der nächste Konkurrent die Weichen.

Frankfurt - Der erste Kurs der Aktien der Direkt Anlage Bank AG, München, ist am Montagmorgen (am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse) mit 16,50 Euro nach einem Ausgabepreis von 12,50 Euro festgestellt worden. Zu diesem Kurs wurden 563.008 Titel umgesetzt. Die erste Taxe hatte 15,00 zu 18,00 Euro betragen. Die Bookbuilding-Spanne der insgesamt ausgegebenen 13,5 Millionen Aktien (ohne Greenshoe) lag bei 9,50 zu 12,50 Euro.

Unterdessen wurde die Comdirect Bank in Quickborn zur Aktiengesellschaft. Mit dem Wechsel der Gesellschaftsform sei ein weiterer wichtiger Schritt für den Börsengang vollzogen, der im nächsten Frühjahr geplant sei, teilte das Tochterinstitut der Commerzbank AG am Montag in Quickborn mit. Mit 260.000 Kunden insgesamt, von denen 200.000 online mit Wertpapieren handeln, bezeichnet sich die Comdirect Bank als größter Direct Broker in Deutschland.

Die dynamische Entwicklung spiegele sich auch in der Entwicklung der Beschäftigung wider, heißt es in der Mitteilung. Zur Zeit beschäftigt die Bank 760 Mitarbeiter. Ende des Jahres sollen es rund 1.000 sein.