Zahlen Rheinmetall Stärker als erwartet

Der Konzern Rheinmetall übertrifft mit seinen Zahlen die Erwartungen der Analysten. Nur mit dem Ausblick sind die Experten nicht ganz zufrieden. Das Unternehmen selbst gibt sich zufrieden.

Düsseldorf - Der Industriekonzern Rheinmetall  hat mit den Quartalsergebnissen einer ersten Analysteneinschätzung zufolge die Erwartungen getroffen. "Der Überschuss ist sogar etwas besser ausgefallen als gedacht", sagte der Experte am Montag.

Allerdings klinge der Ausblick für das operative Ergebnis (EBIT) etwas schwach im Vergleich zu seinen eigenen Schätzungen. Das könne leicht negativ wirken. 2007 rechnet Rheinmetall mit einem Umsatzplus von zehn Prozent auf rund vier Milliarden Euro.

"Damit wird die Zielmarke von 5 Prozent jährlichem organischem Wachstum deutlich übertroffen. Im Unternehmensbereich Automotive werde mit einer Umsatzsteigerung von 3 Prozent und in der Sparte Defence mit einer Umsatzsteigerung von rund 20 Prozent gerechnet", hieß es.

Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) werde mit einem Anstieg auf 250 bis 260 Millionen Euro gerechnet. 2006 waren es 215 Millionen Euro. "Für 2008 werden für beide Bereiche weiter steigende Ergebnisse erwartet", hieß es in der Mitteilung. Voraussetzung dafür sei eine sich weiter positiv entwickelnde Weltkonjunktur sowie stabile Rohstoffpreise und Währungsrelationen.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.