Außenhandel Gute Prognosen für 2000

Nach einer schwachen Handelsbilanz im ersten Halbjahr 1999 hat der deutsche Außenhandel wieder ordentlich zulegen können. Für das kommende Jahr wird mit einem Exportzuwachs von fünf Prozent gerechnet.

Frankfurt/Main - Die ersten sechs Monat dieses Jahres hatten dem Außenhandel mächtig zugesetzt. In den letzten beiden Monaten haben deutsche Unternehmen aber wieder deutlich mehr Waren aus- als eingeführt.

Die Einfuhren sind zwar im September 1999 mit einem Plus von 8,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat stärker gestiegen als die Ausfuhren. Dort gab es ein Plus von 7,7 Prozent. Dennoch liefen mehr als 83 Milliarden Mark aus dem Export und gut 72 Milliarden für den Import durch die Bücher deutscher Firmen - ein Bilanzüberschuß von gut 15 Prozent.

Der Wendepunkt sei endgültig erreicht, freut sich der Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels, Michael Fuchs. Für 2000 erwartet er eine durschschnittliche Exportsteigerung von etwa fünf Prozent.

Neben dem starken Euro und der schwachen Mark gegenüber dem Dollar sind insbesondere die guten Handelsbeziehungen Deutschlands mit seinen EU-Partner für das Außenhandelsplus verantwortlich. Mittlerweile führt Deutschland sechs von zehn Produkten in die EU-Staaten aus.