Jumptec US-Investoren im Blick

Der Weltmarktführer für Mini-Computer will seine Aktien jetzt auch in den USA verkaufen. Die Ausgabe spezieller Anteilsscheine soll die Nachfrage unter US-Anlegern steigern.

Deggendorf - An das Kapital des grössten Anleger-Marktes der Welt, den USA, kommen Firmen ausserhalb der Landesgrenzen nur schwer heran. Denn am liebsten investieren US-Anleger in Unternehmen, die an Wall Street gelistet sind.

Über ein so genanntes "American Depositary Receipt"- Programm (ADR) versucht jetzt Jumptec den Einstieg in diesen Mark. Per ADR können Interessierte jeweils Anteilsscheine in Höhe von einem Fünftel einer Jumptec-Aktie erwerben, berichtete das Deggendorfer Unternehmen. Die Scheine werden an den US-Börsen gehandelt.

Verwaltet werden die Anteile an dem niederbayerischen High-Tech-Hersteller durch die Bank of New York. Jumptec-Vorstand Heinz Iglhaut erwartet sich durch den Sprung über den Atlantik ferner eine zusätzliche Steigerung des Interesses an der Computerfirma in den USA.

Die Jumptec Industrielle Computertechnik AG ist spezialisiert auf die Herstellung von Mini-Computerplatinen, die unter anderem für Geldautomaten und Bildtelefone verwendet werden. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer in diesem Bereich.