Gewinnwarnung Interhyp bricht ein

Die Münchener Interhyp hat eine Gewinnwarnung ausgegeben. Das Marktumfeld sei schwach - eine Nachricht, die man dem Baufinanzierer leicht abnimmt. Die Aktie verliert ein Viertel ihres Werts.

Frankfurt am Main - Interhyp  sind nach einer Gewinnwarnung stark unter Druck geraten. Die Anteile an dem Baufinanzierungsdienstleister brachen gegen 11.15 Uhr im SDax  um 25,68 Prozent auf 61,40 Euro ein. Der Index kleinkapitalisierter Werte sank um 0,80 Prozent auf 5.780,32 Punkte. Interhyp hatte am Vorabend seine Prognose für das Gesamtjahr 2007 wegen "eines nochmals schwierigeren Marktumfelds für private Wohnimmobilien" gesenkt.

Einem Händler zufolge kommt die Gewinnwarnung angesichts der allgemein bekannten Krise am Immobilienmarkt nicht ganz überraschend - dennoch bringe sie die sonst sehr umsatzschwache Aktie sehr stark unter Druck. "Die Ziele sind schon drastisch korrigiert worden", betonte ein weiterer Händler.

UniCredit senkte in einer ersten Reaktion das Kursziel für die Interhyp-Aktie von 99 auf 78 Euro. Die Reduzierung der Ziele für 2007 sei eine negative Überraschung, schrieb Analystin Kerstin Vitvar. Nun habe Interhyp bereits das zweite Jahr in Folge seine ursprünglichen Volumenprognosen gesenkt - dies sollte Fragen über die Wachstumsfantasie in dem Wert aufwerfen.

Equinet reagierte ebenfalls negativ auf die Nachricht und stufte die Aktien von "Accumulate" auf "Hold" ab. In nächster Zeit seien keine positiven Impulse für die Aktie zu erwarten, schreibt Analyst Philipp Häßler. Dennoch sei die Wachstums-Story angesichts der gewonnenen Marktanteile wohl intakt. Sein Kursziel nahm der Analyst von 95 auf 80 Euro zurück.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx