Alcatel-Lucent Erneute Gewinnwarnung

Der französische Telekomausrüster Alcatel-Lucent hat seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr gekürzt. Für das dritte Quartal gab Konzernchefin Patricia Russo eine Gewinn- und Umsatzwarnung heraus – die zweite in diesem Jahr. Die Anleger reagierten entsprechend verstimmt.

Paris - Das operative Ergebnis im dritten Jahresviertel dürfte sich an der Grenze zur Profitabilität bewegen, teilte Alcatel-Lucent  am Donnerstag mit. Grund dafür sei ein schwach erwartetes Umsatzwachstum gegenüber dem Vorquartal infolge sinkender Investitionen nordamerikanischer Mobilfunkfirmen.

Im vierten Quartal dürften die Erlöse wieder deutlich anziehen, hieß es. In den anderen Sparten und Regionen sei die Umsatzentwicklung anhaltend positiv.

Alcatel-Lucent reduzierte auch die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2007. Demnach sollen die Erlöse stagnieren oder bestenfalls etwas zulegen - bei konstanten Wechselkursen. Bislang hatte das Unternehmen ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich avisiert. Der Konzern betonte, am Sparziel für 2007 von 600 Millionen Euro vor Steuern festzuhalten.

Alcatel-Lucent hatte zuletzt im April die Umsatzprognosen gesenkt und im Januar eine Gewinnwarnung herausgegeben. Schwierigkeiten bei der Fusion von Alcatel und Lucent sowie der harte Wettbewerb hatten dem Konzern zugesetzt. Konzernchefin Patricia Russo verteidigte aber weiterhin den Zusammenschluss. Die aktuelle Warnung ließ die Aktien kurz nach Börsenbeginn um fast 8 Prozent auf 6,67 Euro fallen.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.