Premiere 250 Millionen für die Bundesliga

Das Fernsehunternehmen Premiere will Anlegern neue Aktien im Wert von bis zu 250 Millionen Euro verkaufen. Das Geld hat Premiere-Chef Michael Börnicke schon verplant: Er will damit die Übertragungsrechte der Fußball-Bundesliga ersteigern.