Ausbildungskredite Studieren auf Pump

Ein Studium wird immer teurer - vielen Studierenden scheint ein Kredit der richtige Weg zur Finanzierung ihrer Ausbildung zu sein. Und immer mehr Banken bieten so ein Darlehen an, zumeist ohne Sicherheiten zu verlangen. FINANZtest hat stichprobenhaft die Angebote verglichen.

Berlin - Der Weg ist einfach: Wenn sie ihre Immatrikulationsbescheinigung mitbringen, können sich Studierende bei fast allen Banken Geld leihen. Die Zinsen fast aller Anbieter sind annehmbar. Die günstigsten Konditionen für Voll- und Teilfinanzierung bieten regionale Banken. Zusätzlich attraktiv machen viele Studienkredite ihre variablen Gestaltungsmöglichkeiten in der Auszahlungs- und der Tilgungsphase.

Von den 70 befragten Banken und Sparkassen bieten zwölf einen eigenen Studienkredit an und rund 35 weitere Geldhäuser den KfW-Studienkredit. Die staatliche KfW Förderbank hat derzeit den besten Zinssatz von allen bundesweiten Anbietern. Allerdings hat die KfW kein eigenes Filialnetz. Sie bietet ihren Kredit ausschließlich über Partnerbanken an.

Leiht sich der Modellstudent in seinem fünfjährigen Studium monatlich 300 Euro von der KfW, muss er bei dem aktuellen effektiven Jahreszins von 6,4 Prozent insgesamt 29.373 Euro zurückzahlen, wenn er den Kredit nach zehn Jahren vollständig tilgt. Monatlich hat der Jungakademiker eine Rate von knapp 245 Euro an die KfW zu überweisen.

Nimmt der Student das gleiche Darlehen bei der Sparkasse Leipzig auf, kann er sparen. Bei einem Effektivzins von 6 Prozent müsste er monatlich 244 Euro zurückzahlen. Das sind insgesamt 29.256 Euro. Die Dresdner Bank verlangt für die gleiche Kreditsumme einen Effektivzins von 7,8 Prozent, wie auch die Tabelle zeigt. Gegenüber den Verpflichtungen bei der Leipziger Sparkasse müsste der Studierende der Dresdner Bank eine um immerhin gut 30 Euro höhere Monatsrate und über 4100 Euro mehr abstottern.

Geld nach Bedarf

Der große Vorteil von Studienkrediten: Studierende können sie sich genau nach ihrem Bedarf zuschneidern. Studienkredite zahlen die Banken nicht in einer Summe, sondern in Monatsraten aus. Die können Studenten innerhalb festgelegter Unter- und Obergrenzen wählen. Bei der Berliner Bank etwa muss der Kunde mindestens 50 Euro nehmen. Bei der Deutschen Bank gibt es im Monat bis zu 800 Euro. Je nach Bedarf können Studierende bei den meisten Banken von Semester zu Semester die Raten erhöhen oder senken.

Bei den Zinsvereinbarungen gibt es einen feinen, aber gravierenden Unterschied: Viele der untersuchten Banken bieten in der Auszahlungs- und in der Tilgungsphase variable Zinsen an. Das heißt, während der gesamten Laufzeit werden die Kreditzinsen an die Entwicklung der Kapitalmarktzinsen angepasst. Variable Zinsen erlauben es Kreditnehmern nicht, genau auszurechnen, wie viel sie am Ende zurückzahlen müssen. Genau kalkulierbar ist die Belastung nur bei festem Zins über die gesamte Kreditlaufzeit. Das haben im Test nur die DKB, die PSD Rhein-Ruhr und die Sparkasse Leipzig.

Der KfW-Kredit sowie die Darlehen von der Flensburger, der Nord-Ostsee Sparkasse und der Dresdner Bank ermöglichen es Studenten auch, ein Auslandsstudium, ein Auslandssemester oder ein Teilzeitstudium zu finanzieren. Bei Vertragsschluss wollen einige Geldhäuser nur die Immatrikulationsbescheinigung sehen. Nach ein paar Semestern müssen Studierende auch Leistungsnachweise, wie Zwischenprüfung oder Bachelor, vorlegen. Ist die Auszahlphase beendet, beginnt eine meist einjährige Ruhezeit. Erst danach müssen Absolventen den Kredit samt Zinsen zurückzahlen. Sie haben dafür je nach Bank bis zu 25 Jahre Zeit.

Gebühren von 500 Euro für jedes Semester verlangen die Unis der alten Bundesländer außer in Bremen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein für das Erststudium. Die Landesförderbanken von Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen bieten günstige Darlehen. Mit ihnen können Studenten die in ihren Ländern geltenden Studiengebühren finanzieren. Die 500 Euro pro Semester überweisen die Institute direkt an die Hochschule. In zehn Semestern fallen so 5000 Euro an. Bei einem effektiven Jahreszins zwischen 5,5 Prozent bei der NRW.Bank und 6,9 Prozent bei der L-Bank, sind das empfehlenswerte Darlehen.

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.