BMW "Wir leiden stärker als erwartet"

Der Autobauer BMW hat im zweiten Quartal bei höheren Umsätzen weniger Gewinn eingefahren. Vor allem Währungsverluste auf Grund des starken Euro belasten das Ergebnis. Analysten sind enttäuscht.