Krones Umsatz höher als erwartet

Der Verpackungsmaschinenhersteller Krones konnte seinen Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal 2007 steigern. Damit hat er die Gewinnerwartungen der Analysten erreicht und ihre Umsatzprognose übertroffen.

Neutraubling - Der Abfüll- und Verpackungsmaschinenhersteller Krones  hat Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal 2007 gesteigert. Die Gewinnerwartungen der Analysten wurden erreicht, die Umsatzprognose übertroffen.

Der Umsatz sei in den abgelaufenen drei Monaten um 17,1 Prozent auf 548 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen aus dem MDax  am Mittwoch in Neutraubling mit. Analysten hatten mit einem Anstieg auf 526 Millionen Euro gerechnet. Die Prognose für das Gesamtjahr wurde bestätigt. Der Auftragseingang stieg um 21,8 Prozent.

Der Überschuss stieg im zweiten Quartal um 30 Prozent auf 24,7 Millionen Euro. Analysten hatten mit einem Anstieg auf 24,66 Millionen Euro gerechnet. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg verglichen mit dem Vorjahr um 33,3 Prozent auf 39,6 Millionen Euro.

Der Gewinn je Aktie (EPS) stieg von 1,79 auf 2,31 Euro und entsprach damit in etwa den Analystenerwartungen von 2,33 Euro.

Der Trend, Getränke vermehrt in Kunststoffflaschen (PET) abzufüllen, habe im Berichtszeitraum unverändert angehalten und Umsatz und Ergebnis positiv beeinflusst, heißt es im Zwischenbericht. Zudem hätten Produktivitätssteigerungen zur deutlich besseren Marge beigetragen.

Unter dem Strich habe das Unternehmen damit "besser als erwartete Zahlen" vorgelegt. Der Umsatz ist viel besser als prognostiziert ausgefallen und die Gewinnkennziffern liegen ebenfalls klar über den Erwartungen der Analysten, wie ein Börsianer am Mittwochmorgen sagte. Den Ausblick habe der Abfüll- und Verpackungsmaschinenhersteller bestätigt.

manager-magazin.de mit Material von ddp und dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.