Homag Millionen für den Weltmarktführer

Zweimal scheiterte der Plan, jetzt versucht es die Deutsche Beteiligungs AG erneut: Der Anlagenfabrikant Homag aus dem Besitz der Investmentgesellschaft soll an die Börse. Klappt es, will Homag bis zu 40 Millionen Euro aus dem Aktienverkauf erhalten, damit das Geschäft stärken und so den Branchenweltmeistertitel verteidigen.