Hedgefonds Der Zauberer von Ozm

Den amerikanische Hedgefonds Och-Ziff zieht es an die Börse. Das Unternehmen scheint sich einiges an Börsenzauber auszurechnen. Gut zwei Milliarden Dollar will das Unternehmen damit einspielen.

New York - Der amerikanische Hedgefonds Och-Ziff Capital Management Group LLC will an die Börse. Die Investmentgesellschaft mit Sitz in New York will bei ihrer Erstemission zwei Milliarden Dollar (1,5 Milliarden Euro) erlösen, gab Och-Ziff am Montag in Unterlagen bekannt, die bei der amerikanischen Wertpapier- und Börsenbehörde SEC eingereicht wurden.

Die Firma hat 26,8 Milliarden Dollar Vermögenswerte für mehr als 700 Fondsinvestoren unter Verwaltung. Damit gehört das Unternehmen zu den 20 größten Hedgefonds, rechnet das amerikanische Wharton-Magazin aus.

Och-Ziff setzt unter anderem auf die Strategien Merger und Convertible Arbitrage, arbeitet mit Private Equity und Immobilien. Mit ihrem Flaggschiff, dem Multi-Strategy Fund, hat das Unternehmen in den vergangenen fünf Jahren jährlich 12,2 Prozent Wertzuwachs erzielt.

Hedgefonds und Private-Equity-Unternehmen drängen immer stärker an die Börse. Der große amerikanische Privatinvestor Blackstone Group hatte vergangene Woche mehr als vier Milliarden Dollar bei seinem Börsengang herein geholt. Die Blackstone-Aktien notieren allerdings momentan mit 29,27 Dollar unter dem Emissionskurs von 31 Dollar. Auch viele andere Investmentfirmen ziehen Börsengänge in Erwägung. Im amerikanischen Kongress gibt es Vorstöße, diese Partnerschaften zukünftig mit 35 Prozent statt mit 15 Prozent zu besteuern.

Och-Ziff war 1994 von Daniel Och, einem ehemaligen Goldman-Sachs-Manager, gemeinsam mit Mitgliedern der Ziff-Verlegerfamilie gebildet worden. Das Unternehmen hat mehr als 300 Mitarbeiter, darunter 18 Partner. Diese Partner werden alle B-Anteile halten. Och werde "alle Aspekte kontrollieren, die die Billigung der Anteilseigner benötigen könnten", heißt es im Prospekt. An der Börse würde die Firma unter dem Symbol OZM notiert werden, berichtet United Press.

manager-magazin.de mit Material von ap und dpa