Finanzmarken Twix und die Banken

Die Citibank ist die teuerste Finanzmarke der Welt, ergibt eine Studie von Millward Brown. Deutsche Unternehmen sind deutlich abgeschlagen und mit nur einer Bank unter den zehn wertvollsten Marken vertreten. Lernen können sie ausgerechnet von Süßwarenherstellern wie Mars.

Hamburg - Raider heißt jetzt Twix, so oder so ähnlich hatte vor Jahren der Konzern Mars für die Umbenennung eines seiner Schokoladenriegel geworben. Denn die Zuckerbäcker wissen - der Name ist fast alles. Umso mehr, wenn es nicht um klebrige Süßwaren, sondern um fade Finanzprodukte geht.

Denn erst über die Marke kann sich ein Kunde mit einem ansonsten oft austauschbaren Produkt identifizieren. Konsequenterweise hat Fidelity als eine der ersten Fondsfirmen in Deutschland den eigenen Namen in der Werbung nach vorne gebracht; Pioneer Investments  eifert der Konkurrenz nun nach. Es scheint sich zu lohnen. Immerhin wird die Marke Citigroup  inzwischen mit 33,707 Milliarden Dollar (25,214 Milliarden Euro) bewertet. Auch auf den Plätzen zwei und drei finden sich mit Bank of America  und Wells Fargo amerikanische Banken. Allein eine Frage der Werbung ist das sicherlich nicht, sondern auch des heimischen Absatzmarktes.

Immerhin sind die USA noch immer der größte Markt für Finanzdienstleistungen. Und dort - mit einem einheitlichen Sprachraum - lässt sich eine Marke eben doch leichter durchsetzen als in der zerklüfteten europäischen Sprachlandschaft. Raider zum Beispiel musste umgetauft werden, weil das Wort aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt Plünderer bedeutet. Eine Deutsche Bank  ist in der Rangliste auf dem neunten Platz weit abgeschlagen. Und nur die britische HSBC  macht es als einziger Wettbewerber aus Europa besser und landet auf Platz fünf.

"Die Markenwerte im Finanzsektor sind im Vergleich zum Vorjahr fast ausnahmslos gewachsen. Die Wertsteigerungen spiegeln das insgesamt erfolgreiche Geschäftsjahr der Finanzindustrie wider", erklärt Manfred Tautscher, Managing Director von Millward Brown in Deutschland, jenem Unternehmen, dass die Studie erstellt.

Das macht sich auch in dem Ranking von Millward Brown bemerkbar, das branchenübergreifend den Wert einer Marke misst. Denn darin konnte sich die Citigroup vom neunten auf den achten Platz verbessern. Luft bleibt für die Finanzinstitute vor allem in den aufstrebenden Staaten wie China oder Indien. "Die Branche wird zukünftig ihren Blick noch stärker auf die BRIC-Staaten richten müssen, um erfolgreich zu bleiben. In Indien beispielsweise gehen wir im Privatkundengeschäft bis 2010 von einem jährlichen Zuwachs von 18 Prozent aus", so Tautscher.

Millward Brown ermittelt die Rangliste aus mehr als einer Million Verbraucherinterviews zu über 39.000 Marken.

manager-magazin.de

Finanzmarken: Das sind sie wert

Verwandte Artikel