Conergy Am unteren Ende der Prognose

Der Solaranlagenhersteller Conergy hat 2006 einen Gewinn am unteren Ende seiner bereits zurückgestuften Erwartungen erzielt. Der Jahresüberschuss sei nach vorläufigen Zahlen um 8,3 Prozent auf 30,1 Millionen Euro gestiegen, teilte Conergy am Wochenende mit.

Frankfurt am Main - Mitte Januar hatte Unternehmenschef Hans-Martin Rüter ein Ergebnis über dem Vorjahreswert von 27,8 Millionen Euro und unter der vorherigen Prognose von 40 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Der Konzernumsatz stieg um 42 Prozent auf 752,2 Millionen Euro und lag damit im Rahmen der jüngsten Erwartungen. Der Auslandsanteil am Umsatz stieg auf 39 Prozent von 14 Prozent im Vorjahr. Der mit Solarthermie, Wind- und Bioenergie erwirtschaftete Umsatzanteil wuchs auf 26 Prozent von 12 Prozent.

Der Auftragsbestand von Conergy  deckt den Angaben zufolge derzeit bereits 70 Prozent des weiterhin angepeilten Jahresumsatzes von 1,25 Milliarden Euro. Das sei eine Verdreifachung gegenüber dem Vorjahresniveau. Das Hamburger Unternehmen hatte Mitte Januar wegen eines verzögerten Materialeingangs seine Finanzziele für 2006 gesenkt und damit die Aktie auf Talfahrt geschickt.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.