Toyota Teuerste Autoschmiede der Welt

Toyota steigert das Betriebsergebnis des Quartals um 20 Prozent. Inzwischen liegt der Marktwert des Unternehmens bei gut 178 Milliarden Euro. Damit ist Toyota der weltweit teuerste Autohersteller.

Tokio - Eine rege Nachfrage in Europa und Nordamerika hat dem führenden japanischen Autohersteller Toyota  ein deutliches Gewinnplus beschert. Das Betriebsergebnis im dritten Quartal sei um knapp 20 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro (574,79 Milliarden Yen) geklettert, teilte der Konzern am Dienstag mit.

Ebenfalls positive Impulse lieferte ein schwächerer Yen. Analysten hatten im Schnitt mit einem Betriebsergebnis von rund 3,6 Milliarden Euro gerechnet. Toyota ist mit einem Marktwert von umgerechnet 178 Milliarden Euro der weltweit teuerste Autohersteller. Der Konzern ist auf gutem Wege, auch der weltgrößte Autobauer nach Absatz zu werden und damit dem US-Konkurrenten General Motors den Rang abzulaufen.

Toyotas Nettogewinn in den drei Monaten zum 31. Dezember stieg um gut 7 Prozent auf 2,75 Milliarden Euro und lag damit ebenfalls über den Markterwartungen von 2,42 Milliarden Euro. Der Umsatz erhöhte sich im gleichen Zeitraum um gut 15 Prozent auf 39,5 Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr zeigte sich Toyota zurückhaltend optimistisch und ließ die Prognose eines operativen Gewinns von rund 14 Milliarden Euro unverändert.

Vor allem die rege Nachfrage in Europa und Nordamerika hat dem japanischen Autohersteller das Gewinnplus beschert.

Weltweit verkaufte der Konzern während des Quartals 2,155 Millionen Autos nach 1,98 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

manager-magazin.de mit Material von ddp, dpa und reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.