Dino Guter Start

Einen guten Tag zum Börsenstart erwischte das Merchandising-Unternehmen, das vor allem Bücher zu TV-Vorabendserien sowie Comics verlegt. Anleger dürfen sich über Zeichnungsgewinne freuen.

Frankfurt - Als ersten Kurs erreichte der Börsenneuling Dino entertainment AG, Stuttgart, mit 27,50 Euro ein überraschend gutes Ergebnis. Der Ausgabepreis von 22 Euro sicherte Erstzeichner damit einige Gewinne. Zum ersten Kurs wurden 142.360 Titel umgesetzt. Zum Erfolg beigetragen hat sicherlich auch die gute Stimmung am Neuen Markt nach den animierenden Vorgaben der US-Titel.

Vorbörslich war Dino allerdings höhere gesehen worden. Die erste Taxe hatte 25,00 zu 29,00 Euro betragen. Die Bookbuilding-Spanne der insgesamt ausgegebenen 1,25 Millionen Aktien (ohne Greenshoe) lag bei 18,00 zu 22,00 Euro.

Dino entertainment bezeichnet sich selbst als Marktführer für TV-begleitende Printmedien in Deutschland. Das Unternehmen sei aber kein Verlag, sondern nach Angaben des Vorstandes ein Merchandising-Unternehmen, das sich auf die professionelle Auswertung von Lizenzthemen in erster Linie im Printbereich spezialisiert hat.

Dennoch ist Dino vor allem verlegerisch tätig und bringt vor allem Magazine und Bücher heraus, die sich mit populären TV-Serien wie "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten", "Marienhof" oder "Verbotene Liebe" beschäftigen. Außerdem werden Comics rund um Figuren wie "Batman", "Superman" oder die Star Wars-Filme aufgelegt. Zielgruppe sind hautpsächlich Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 17 Jahren.