Micrologica Kurssprung ohne Substanz

Das Unternehmen beteiligt sich gemeinsam mit Brokat an einer Multimedia-Firma, die gerade erst vom früheren Micrologica-Vorstand gegründet wurde.

Düsseldorf - Micrologica reagieren mit einem Kurssprung auf die Beteiligung an LexLinkLine. Der hochvolatile Wert gewinnt 13,6 Prozent oder 4,70 auf 39,10 Euro.

Micrologica und Brokat hatten am Morgen die Verabschiedung von Rahmenverträgen zur Beteiligung an LexLinkLine bekannt gegeben. Das neue Unternehmen wird Ad hoc-Angaben zufolge "Web & Voice"-Technologien entwickeln und vermarkten. Als Teil der eigenen Produktpalette wird LexLinkLine für die Micrologica und Brokat deren "Internet Communication Center", das Internet und Call-Center verbindet, vermarkten. Das neue Unternehmen nimmt jetzt seine Geschäftstätigkeit auf, nachdem es im Mai vom damaligen Micrologica-Vorstand Andreas von Arnim gegründet wurde.

Für die Tatsache, dass Brokat nicht ebenfalls zulegen können, hatten Händler keine Erklärung. Weiterhin zum "Untergewichten" rät dagegen kant!Vermögensmanagement bei Micrologica. Trotz der neuen Nachrichten sei bei dem Titel keine überproportionale Wertentwicklung zu erwarten. Die bisherigen Geschäftsfelder von Micrologica dürften kaum für sehr starkes Ertragswachstum sorgen, heißt es in einer aktuellen Kurzstudie.