Pischetsrieder-Rückzug VW-Aktie legt zu

Aktien haben auf den überraschenden Rückzug des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Bernd Pischetsrieder mit Kursgewinnen reagiert. Die VW-Aktie, die seit Januar mehr als 70 Prozent zugelegt hat, setzt ihren Aufwärtstrend fort.

Frankfurt am Main - Die Stammaktien von Volkswagen  legten auf dem Frankfurter Parkett bis 18.50 Uhr um 1,2 Prozent auf 81,50 Euro zu. Zuvor waren sie unmittelbar nach der Veröffentlichung bis auf 81,61 Euro geklettert. Kurz vor der Bekanntgabe hatten die Papiere bei 81,35 Euro notiert.

Pischetsrieder werde Ende Dezember ausscheiden, teilte die Volkswagen AG am Dienstag in Wolfsburg mit. Nachfolger soll Audi-Chef Martin Winterkorn werden.

Das Präsidium des VW-Aufsichtsrates und Pischetsrieder hätten sich " einvernehmlich" auf die Trennung verständigt. Weiteres wollte VW am Dienstagabend nicht dazu mitteilen. Das Präsidium empfehle die Berufung von Winterkorn als neuen Vorstandschef. Darüber werde der Aufsichtsrat am 17. November entscheiden.

Winterkorn ist seit dem 1. März 2002 Audi-Vorstandschef. Der 59 Jahre alte Manager steht vor einer schweren Aufgabe, da die Marke VW in der Krise ist und mit einem tiefgreifenden Sanierungsprogramm wieder flott gemacht werden soll. Pischetsrieder hatte den Vorstandsvorsitz im April 2002 von Ferdinand Piech übernommen. Der Vertrag von Pischetsrieder war erst im Mai verlängert worden.