Talanx/Gerling Fondstöchter unter einem Dach

Der Versicherungskonzern Talanx verschmilzt nach der Übernahme der Gerling-Gruppe auch die Finanzdienstleister beider Gesellschaften. Das neue Unternehmen AmpegaGerling wird laut eigenen Angaben 63 Milliarden Euro verwalten.

Hannover - Nach der Übernahme des operativen Geschäfts des Kölner Konkurrenten Gerling durch die drittgrößte deutsche Versicherungsgruppe Talanx im vergangenen Jahr treten nun die Vermögensverwalter beider Häuser unter dem Namen AmpegaGerling auf.

Die drei zuständigen Gesellschaften verwalteten zusammen ein Vermögen von 63 Milliarden Euro, teilte AmpegaGerling am Montag mit. "Die knapp 50 Publikumsfonds der neuen AmpegaGerling Investment GmbH werden künftig größtenteils unter dem Namen Gerling angeboten", hieß es.

Während die AmpegaGerling Asset Management GmbH die Direktanlagen des Talanx-Konzerns von derzeit 49,4 Milliarden Euro verwaltet, managt die AmpegaGerling Investment GmbH die Fonds der Gruppe mit einem Volumen von rund 12,5 Milliarden Euro. Die AmpegaGerling Immobilien GmbH betreut den Immobilienbestand mit rund 2,0 Milliarden Euro.

Nach dem Zusammenschluss würden alle Gesellschaften der Vermögensverwaltung in Köln zusammengefasst: "Der Umzug ist 2007 geplant". Leitender Geschäftsführer der Ampega-Gerling Asset Management wird Harry Ploemacher.

AmpegaGerling kündigte an, das Geschäft mit konzernfremden Kunden auszubauen. Bislang verwaltet die Gesellschaft hier gut 5,2 Milliarden Euro.

manager-magazin.de mit Material von dpa, reuters, vwd

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.