Phoenix-Prozess "Ja, die Transaktionen waren fiktiv "

Im Prozess um den millionenschweren Betrug bei dem zusammengebrochenen Finanzdienstleister Phoenix hat der angeklagte Ex-Prokurist die Täuschung gutgläubiger Anleger gestanden. Er habe ihnen Finanztransaktionen vorgegaukelt, die nie stattgefunden haben.