Börsengang Articon 20fach überzeichnet

Der Emissionspreis für die Articon-Aktie beträgt 58 Mark. Am 28.10. ist erster Handelstag.

München - Die Aktien des Software- und Beratungsunternehmens Articon kosten zum Börsenstart 58 Mark. Die Emission sei 20fach überzeichnet gewesen. Deshalb konnte der Preis am obersten Ende der Bookbuilding-Spanne zwischen 48 und 58 DM festgesetzt werden, teilte der für den Börsengang verantwortliche Konsortialführer Robert Fleming & Co Limited am Dienstag mit. Das Plazierungsvolumen der 522.000 Aktien betrage damit rund 30,3 Millionen Mark noch vor Ausübung der Mehrzuteilungsoption.

Die erste Notierung der Articon Information Systems AG (Ismaning bei München) am Neuen Markt der Frankfurter Börse ist für Mittwoch, den 28. Oktober geplant. Articon ist nach eigenen Angaben "führender Anbieter für Netzwerksicherheit". Das Unternehmen will seinen Umsatz in diesem Jahr auf zehn Millionen Mark verdoppeln. Der Emmissionserlös soll vor allem einem weiteren Wachstum und strategischen Zukäufen dienen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.