Intel Umsatzwarnung verunsichert Märkte

Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat am Freitag seine Umsatzerwartungen für das laufende Quartal drastisch heruntergeschraubt und damit für Verunsicherung an den Börsen gesorgt.

New York - Es seien nunmehr Erlöse zwischen 8,7 und 9,1 Milliarden Dollar zu erwarten, teilte das Börsenschwergewicht Intel  am Freitagnachmittag mit. Bislang war Intel von 9,1 bis 9,7 Milliarden Dollar ausgegangen.

Analysten hatten für das erste Quartal mit 9,393 Milliarden Dollar gerechnet. Der Chiphersteller begründete die Umsatzwarnung mit einer geringeren Nachfrage und einem daraus resultierenden schwindenden Marktanteil.

Intel-Aktien gaben zeitweise um 2 Prozent auf 20,11 Dollar nach. Damit zog Intel auch den Gesamtmarkt ins Minus. Dow Jones  und Nasdaq Composite  tendierten bis 17 Uhr jeweils 0,2 Prozent im Minus: Händlern zufolge drückte auf einem ohnehin schon von Zinsängsten "entnervten" Markt die Ankündigung des Chipherstellers die Stimmung in den Keller. Auch der steigende Ölpreis belastet weiterhin.