Strom PreussenElektra mit Billig-Tarifen

Mit der PreussenElektra steigt ein weiterer großer Energieversorger in das Geschäft mit billigerem Privatstrom ein. Die Preise sind sogar konkurrenzfähig.

Hannover - Als einer der wenigen großen Stromversorger bietet die PreussenElektra ab 9. September 1999 Privatkunden günstigen Strom an. Das berichtete Vorstandsvorsitzender Hans-Dieter Harig am Dienstag während einer Pressekonferenz in Hannover. Mit den beiden Produkten "Elektra Direkt Single" und "Elektra Direkt Family" werde das Unternehmen zu einem Preisführer im bundesdeutschen Stromwettbewerb.

Der Tarif Single koste bei einem jährlichen Verbrauch von bis zu 1.111 kWh eine Mark am Tag. Für jede darüber hinaus verbrauchte kWh müsse der Kunde 0,259 Mark bezahlen. Etwas billigere Angebote gibt es unter anderem von der Bremer Vossnet, die allerdings eine einmalige Anschlußgebühr verlangen.

Familien mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 3.500 kWh würden nur noch 889,50 Mark pro Jahr zahlen. Das seien umgerechnet weniger als 2,44 Mark am Tag. Dieser Preis setze sich aus einem monatlichen Grundpreis von 13,90 Mark und einem Arbeitspreis von 0,219 Mark pro Kilowattstunde zusammen. Auch hier wird PreussenElektra zur Zeit nur von Vossnet unterboten.

"In klarer Abgrenzung zu unseren Wettbewerbern wollen wir bei unserem Eintritt ins Privatkundengeschäft nicht Konkurrent, sondern Partner der regionalen und kommunalen Versorger sein", sagte Harig. Daher habe man den bisherigen Vertriebspartnern das Angebot gemacht, die Produkte von Elektra Direkt in einem Partnerschaftsmodell zu vertreiben.

Dieses Angebot sei auch ausgewählten Regional- und Kommunalversorgern außerhalb des PreussenElektra-Netzregelbereichs, des bisherigen Stammgebietes, unterbreitet worden.