Reifen Conti rollt auf neuen Rekord zu

Continental hat in den ersten neun Monaten schon mehr verdient als im gesamten Jahr davor.

Hannover - Der Reifenhersteller Continental AG rollt in diesem Jahr auf eine neue Rekordbilanz zu. In den ersten neun Monaten steigerte das Unternehmen sein Konzernergebnis vor Steuern um 61 Prozent auf 488 Millionen Mark. Damit liegt Conti nach drei Quartalen schon über dem 97er Rekordergebnis von 459 Millionen Mark. Das operative Konzernergebnis erhöhte sich von Januar bis September um 34 Prozent auf 582 Millionen Mark. Der Konzernumsatz nahm um 5,8 Prozent auf 8,65 Milliarden Mark zu.

Im Konzernbereich Pkw-Reifen legte der Umsatz um 6,9 Prozent auf 3,26 Milliarden Mark zu. Das europäische Erstausrüstungsgeschäft lag beim Umsatz, dem Trend der Automobilindustrie folgend, deutlich über dem Vorjahr, teilte Conti mit. Der Absatzzuwachs im Ersatzgeschäft setzte sich fort.

Der Bereich Nutzfahrzeugreifen erzielte einen um 7,9 Prozent auf 1,02 Milliarden Mark erhöhten Umsatz. Die Absatzzahlen für Lkw-Reifen lagen im Erstausrüstungs- und im Ersatzgeschäft deutlich über dem Vorjahr.

Die US-Tochter General Tire verbesserte sich und steigerte ihren Umsatz um 2,5 Prozent auf 1,81 Milliarden Mark. ContiTech erwirtschaftete ein Umsatzplus von 7,5 Prozent auf 2,5 Milliarden Mark.

Die Zahl der Mitarbeiter des Konzerns (ohne Auszubildende) belief sich zum 30. September 1998 auf 46.826. Dies entspricht einer Zunahme von 4,6 Prozent. Unter Einbeziehung von Continental Teves sind weltweit nun 57.184 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.