Grundbesitz-Invest Deutsche Bank öffnet Fonds am 3. März

Anteile des Immobilienfonds Grundbesitz-Invest werden vom 3. März an wieder gehandelt. Die Fondsgesellschaft DB Real Estate kündigte an, sie wolle die Neubewertung der Immobilien bis zu diesem Stichtag abschließen und den zuletzt ausgesetzten Vertrieb des Fonds wieder aufnehmen.

Frankfurt am Main - Die Fondstochter der Deutschen Bank  will ihren Immobilienfonds "Grundbesitz-Invest" am 3. März 2006 wieder für Ausgaben und Rücknahmen von Anteilscheinen öffnen. Über den zeitlichen Ablauf habe sich die DB Real Estate mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) abgestimmt, teilte die Fondsgesellschaft am Mittwoch in Frankfurt mit.

Es werde erwartet, dass am 1. März 2006 alle neuen Wertgutachten für die Fondsimmobilien vorliegen. Am 2. März 2006 könne dann auf Basis der Neubewertungen ein aktueller Anteilwert berechnet und unmittelbar bekannt gegeben werden. Darüber hinaus wird die DB Real Estate über die zukünftige Strategie des Fonds informieren.

Ab dem 3. März 2006 können dann wieder Anteile des Fonds zum neuen Ausgabepreis erworben oder zum jeweils geltenden Rücknahmepreis zurückgegeben werden. Die Ausgabe- und Rücknahmepreise werden dann wieder börsentäglich ermittelt und publiziert.

Die Deutsche Bank hatte den Fonds Mitte Dezember geschlossen, nachdem Anleger reihenweise ihre Mittel abgezogen hatten. Zuvor hatte Deutschlands größtes Geldhaus erklärt, der Fonds stehe möglicherweise vor Wertberichtigungen, weshalb auch der Verkauf von Anteilsscheinen gestoppt wurde. Die Schließung eines offenen Immobilienfonds war in Deutschland über mehr als 40 Jahre hinweg ein Tabu.

dpa-afx, rtr