Stahlhersteller Nippon Steel steigert Gewinn

Der weltweit drittgrößte Stahlhersteller Nippon Steel hat seinen Nettogewinn nach drei Quartalen um rund 84 Prozent gesteigert. Im Abwehrkampf von Arcelor gegen Mittal Steel werden die Japaner derzeit als "weißer Ritter" ins Spiel gebracht.

Tokio - Der japanische Stahlriese Nippon Steel  hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2005/06 wegen der hohen Stahlpreise Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert. Der Nettogewinn sei um 84 Prozent auf 270,1 Milliarden Yen (rund 1,9 Milliarden Euro) gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Tokio mit. Der Umsatz legte um 19 Prozent auf 2,82 Billionen Yen zu.

Für das Gesamtjahr 2005/06 (Ende März) geht Nippon Steel weiter von einem Überschuss in Höhe von 320 (Vorjahr: 220,6) Milliarden Yen sowie einem Erlös von 3,86 (Vorjahr: 3,39) Billionen Yen aus. Nippon Steel hatte Ende Oktober bei der Vorlage seiner Jahreszahlen die Prognosen angehoben.

Nippon Steel war in den vergangenen Tagen als möglicher "Weißer Ritter", der ein Gegenangebot für Arcelor im Kampf gegen die Übernahme durch Mittal Steel machen könnte, ins Spiel gebracht worden. Nach Angaben von Arcelor-Chef Guy Dollé gab es bisher keine Gespräche darüber.

Nippon Steel ist gemessen an der Rohstahlproduktion der weltweit drittgrößte Stahlhersteller hinter Mittal Steel  und Arcelor. Gemessen am Umsatz liegt Arcelor vor Nippon Steel und Mittal Steel.

dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.