McDonald's Gewinnsprung nach Plan

Mit ihren Burgern hat die weltgrößte Fast-Food-Kette McDonald's im vierten Quartal gut 50 Prozent mehr Gewinn gemacht als im Jahr zuvor. Damit hat der Konzern die Markterwartungen exakt erfüllt. Jetzt will McDonald's ein milliardenschweres Aktienpaket zurückkaufen – und weitere 800 Restaurants eröffnen.

Oak Brook - Die weltgrößte Fast-Food-Kette McDonald's  hat im vierten Quartal einen Gewinnsprung von 53 Prozent verzeichnet. Der Gewinn je Aktie sei von 0,31 auf 0,48 Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Damit traf McDonald's exakt die Schätzungen der Analysten. Der Umsatz kletterte um 4 Prozent von 5,01 auf 5,23 Milliarden Dollar. Bei konstanten Wechselkursen wuchsen die Erlöse um 6 Prozent.

Im Gesamtjahr stieg der Gewinn je Aktie auf 2,04 Dollar nach 1,79 Dollar im Vorjahr - ein Anstieg von 14 Prozent. Das operative Ergebnis stieg von 3,54 Milliarden Dollar in 2004 auf 4,02 Milliarden Dollar. Die Gesellschaft setzte mit 20,46 Milliarden Dollar 7 Prozent mehr um als im Vorjahr.

Für das laufende erste Quartal gab McDonald's als Teil eines bereits angekündigten Programms den Rückkauf von eigenen Aktien im Wert von etwa einer Milliarde Dollar bekannt. Bis 2007 will der US-Konzern mit Sitz in Oak Brook im Bundesstaat Illinois den Aktionären fünf Milliarden bis sechs Milliarden Dollar über Dividenden und Aktienrückkäufe zukommen zu lassen. Weiterhin will die Fast-Food-Kette 1,8 Milliarden Dollar in die Eröffnung von 800 neuen Filialen stecken.

McDonald's bekräftigte am Dienstag zudem seine langfristigen Wachstumsziele. Danach soll der Umsatz jährlich zwischen drei bis fünf Prozent wachsen. Für das operative Ergebnis peilt das Unternehmen ein jährliches Plus von sechs bis sieben Prozent an.

dpa-afx, rtr

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.