Italien Notenbank senkt Zinsen um einen Prozentpunkt

Runter mit den Zinsen: Die Notenbank senkt Diskont- und Lombardsatz um jeweils einen Prozentpunkt.

Rom - Die Bank von Italien senkt ihre Leitzinsen. Der Diskontsatz werde zum 27. Oktober auf vier von fünf Prozent zurückgenommen, teilte die Notenbank am Montag mit. Der Lombardsatz werde auf 5,50 von 6,50 Prozent abgesenkt.

Zuletzt hatte die Zentralbank den Diskontsatz am 21. April reduziert. Damals verringerte sie die Rate um 50 Basispunkte. Die Inflation sei unter Kontrolle, begründete die Notenbank die Zinssenkung. Das Wachstum der Geldmenge habe sich verlangsamt. Die Inflation sei weit unter zwei Prozent und die Wirtschaftstätigkeit bezüglich Konsum, Investitionen und Exporte moderat. Die Spannungen auf den internationalen Finanzmärkten hätten sich verringert. Deshalb seien bereits in wichtigen Industriestaaten die Zinsen gesenkt worden.

Italiens Finanzminister Carlo Azeglio Ciampi bezeichnete die Zinssenkung als wichtigen Schritt bei der Angleichung der Zinsätze innerhalb der Europäischen Währungsunion (EWU). Die Euro-Zone sei bereits jetzt ein "Hafen der Stabilität". Dies habe sie während der jüngsten Finanz- und Wirtschaftsturbulenzen bewiesen.